Kranksein mit Kindern ist scheiße!

Am vorletzten Wochenende hat es uns der Reihe nach erwischt. Erst lag meine große Tochter mit Magen-Darm flach, dann zeitgleich meine Frau und ich. Hätten wir uns vor drei Jahren (ohne Kinder) einfach ins Bett gelegt, Zwieback gegessen, Tee getrunken und uns gesund geschlafen, so ist jetzt (mit Kindern) alles anders. Das eine Kind auf dem Weg der Besserung, das andere gerade fünf Wochen alt und null Verständnis für Sätze wie: „Mama und Papa sind krank, wir müssen uns mal hinlegen.“ Also haben wir Eltern uns gebattelt, wer gerade schwerer erkrankt ist und sich auf gar keinen Fall um die Kinder kümmern kann. Aber geholfen hat das alles nichts. Wir mussten beide ran. Die Jüngste wollte gestillt werden und die Große kam mit einem Puzzle ans Krankenbett oder wartete ungeduldig an der Haustür um endlich Laufrad fahren zu können. So schleppten wir uns durch das Wochenende…

Und nicht zum ersten Mal fragte ich mich: wie machen das all die Alleinerziehenden bloß, wenn wir im Doppelpack schon im Krankheitsfall massiven Stress haben? Ich ziehe meinen Hut vor allen Männern und Frauen, die tagtäglich alleine für ihr Kind bzw. ihre Kindern die Verantwortung tragen!!!

2 Kommentare

  1. Andreas M.

    Das sehe ich auch so! Es wird zu wenig gewürdigt, dass Väter und Mütter, die alleinerziehend sind -aus welchen Gründen auch immer- enorme Anstrengungen unternehmen, um für ihre Kinder da zu sein. Respekt!

  2. Ralf K.

    Ist echt so! Auf dem Zahnfleisch gehen, Kopf über Wasser halten, irgendwie durchkommen. Aber auch Männer können hart sein ;-)) Wie man das allein schaffen kann, habe ich auch nie kapiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.